Bildungsangebote einfach finden - News

21.09.2020
Bildungsportal MUNDO geht online
Das im Auftrag der 16 Bundesländer konzipierte Medienportal MUNDO ist online. MUNDO wird aus den Mitteln des DigitalPakt Schule finanziert und stellt allen pädagogischen Fachkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten geprüfte Unterrichtsmaterialien verschiedener Quellen frei zugänglich zur Verfügung.
Quelle: Kultusministerkonferenz (KMK)

16.09.2020
Gute Vorbereitung auf die digitale Zukunft
Viele Unternehmen vermitteln bereits in der betrieblichen Ausbildung digitale Kompetenzen. Dabei ist ihnen besonders wichtig: Die Anwendung berufs- bzw. fachspezifischer Software, die angemessene Kommunikation über digitale Kanäle und Kenntnisse zu Datensicherheit und Datenschutz. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

15.09.2020
Service-Website für Erwachsene mit Lese- und Schreibschwierigkeiten
Etwa 6 Millionen Menschen in Deutschland haben Mühe, längere zusammenhängende Texte zu verstehen - eine Herausforderung im zunehmend digitalisierten Arbeitsleben. Auf einer neuen Service-Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) können sich Interessierte nun über digitale und analoge Lern- und Beratungsangebote informieren. Informationen gibt es ab sofort auch auf Facebook und YouTube.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

14.09.2020
Bildung auf einen Blick 2020 - Ein Bericht der OECD
Der Bericht "Bildung auf einen Blick" vergleicht die Bildungssysteme von 46 Staaten. Er wird jährlich herausgegeben von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Ein Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der beruflichen Bildung. Dabei stellt der Bericht Deutschland ein gutes Zeugnis aus: Die Perspektiven für junge Menschen mit einem beruflichen Abschluss sind hierzulande so gut wie in fast keinem anderen OECD-Land.
Quelle: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

09.09.2020
Neues Stipendienprogramm: DAAD startet "Leadership for Africa"
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) startet das Stipendienprogramm "Leadership for Africa". Es soll jungen Talenten aus Ländern mit hohen Flüchtlingszahlen ein Masterstudium in Deutschland ermöglichen. Die Stipendiaten sollen nach erfolgreichem Studienabschluss eine verantwortungsvolle Rolle bei der Weiterentwicklung ihres Heimatlandes einnehmen können.
Quelle: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

08.09.2020
Überbetriebliche Ausbildungsstätten: Neue Digitalisierungsförderung startet
Mit dem Sonderprogramm ÜBS-Digitalisierung fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2016 die digitale Ausstattung sowie moderne Ausbildungskonzepte in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten (ÜBS). Jetzt starten deutschlandweit nach und nach 15 neue Entwicklungs- und Erprobungsprojekte aus den Bereichen Handwerk, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Industrie und Handel.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

02.09.2020
Kostenfreie VR-Lernmaterialien zur Förderung sozialer Kompetenzen in der Ausbildung
Virtual-Reality-Anwendungen (VR-Anwendungen) werden in der beruflichen Aus- und Weiterbildung bisher hauptsächlich dazu genutzt, Arbeitsumgebungen zu simulieren. Mit VR-Datenbrillen können aber auch soziale Kompetenzen gefördert werden. Dazu hat das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) Lernmaterialien entwickelt, die auf den Seiten des f-bb kostenfrei abgerufen werden können.
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

01.09.2020
BMBF fördert Digitalisierung internationaler Hochschulkooperationen
Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat rund 50 Projekte für das Programm "International Virtual Academic Collaboration (IVAC)" ausgewählt. Er unterstützt damit einzelne Lehrende, aber auch Hochschulen insgesamt darin, internationale Hochschulkooperationen und weltweite Mobilität digital zu gestalten und zu vertiefen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Programm bis Ende 2021.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

31.08.2020
Überbrückungshilfe für Studierende wird verlängert
Die Überbrückungshilfe für Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, wird verlängert. Betroffene können die Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses auch im September bei ihrem Studenten- oder Studierendenwerk beantragen.
Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

25.08.2020
Neue Studie zur beruflichen Qualifizierung und Digitalisierung
Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) wird es bald mehr onlinebasierte und plattformgestützte Geschäftsmodelle geben. Arbeitsprozesse sowie Lehr- und Lern-Formate werden sich weiter verändern. Viele berufliche Aufgaben werden komplexer und anspruchsvoller - was auch die Anforderungen an die berufliche Aus- und Weiterbildung erhöht.
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

24.08.2020
EU stärkt neue Lehr- und Lernmethoden im Programm Erasmus+
Die Corona-Pandemie erfordert neue Lehr- und Lernmethoden, die jetzt im Rahmen von Erasmus+ mit zusätzlichen Mitteln unterstützt werden. Gefördert werden Projekte zur digitalen Aus- und Weiterbildung und zur digitalen Jugendarbeit sowie zu Kreativität und sozialer Eingliederung.
Quelle: Europäische Kommission

24.08.2020
Bildungsmonitor 2020: Schulische Bildung in Zeiten von Corona
Mangelnde Teilhabechancen, Lehrkräftemangel, fehlende digitale Ausstattung: Corona verschärft die Probleme des deutschen Bildungssystems. Das zeigt der Bildungsmonitor 2020 der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Die Studie empfiehlt dringend eine verpflichtende, regelmäßige Weiterbildung der Lehrkräfte in digitaler Didaktik. Empfohlen wird zudem zusätzliches Personal für die IT-Administration an den Schulen.
Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)

19.08.2020
Weiterbildungsanbieter im digitalen Wandel
Weiterbildung in Deutschland erfolgt zunehmend durch digitale Wissensvermittlung. Allerdings lässt die technische Ausstattung noch oft zu wünschen übrig. Dies zeigt die wbmonitor-Umfrage 2019 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE).
Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

 
Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr  –  ©  Bundesagentur für Arbeit
www.arbeitsagentur.de Version 3.31.0  – OBZ01XI0_PERM02_S06_KURSNET-FINDEN  – Alle Angaben ohne Gewähr -©  Bundesagentur für Arbeit